Gechackte Profile in sozialen Netzwerken

Gehackte Profile in sozialen Netzwerken

Gehackte Profile in den sozialen Netzwerken sind keine Seltenheit mehr. Doch auf die leichte Schulte sollte man das nicht nehmen.

„Wieso schickt mir denn Timo eine Freundschaftsanfrage, wir sind doch in sozialen Netzwerken bereits befreundet? Naja, vielleicht hatte er sich ja abgemeldet. Dann werde ich ihn mal wieder anmelden.“ – Gedanken, die wohl nicht selten sind unter Social Media-Nutzern. Anstatt sorglos damit umzugehen, sollte das Vorgehen kritisch betrachtet werden. Denn oftmals werden soziale Profile kopiert oder gar gehackt. Unter falscher Identität richten die Hacker dann Schaden an. Wie kann ich vorsorgen? Und bin ich überhaupt versichert?

Vorgehensweise von Hackern

Internetbetrug richtet vielerorts sogar noch höhere Schäden an. Geplünderte Konten werden bei fahrlässigem Handeln weder von der Versicherung noch von der Bank erstattet. Und wie soll der Verdacht auf Fahrlässigkeit nun aus der Welt geräumt werden? Das Risiko, auf hohen Anwaltskosten sitzen zu bleiben, ist nicht sehr gering. Natürlich kann eine Rechtsschutzversicherung diese Kosten etwas abfedern, doch der Schaden ist entstanden. Neben geraubter Zeit, die lieber mit geliebten Personen verbracht worden wäre, können die psychischen Spuren, die solch eine illegale und strafbare Attacke auf die Persönlichkeitsrechte hinterlässt, zumeist gar nicht beziffert werden.

Um den Namen und die persönlichen Daten einer bestimmten Person herauszufinden, bedarf es meistens nicht viel. Dazu muss man noch nicht einmal Hacker sein. Jede Person, die sich als eine andere ausgibt, begeht im Grunde genommen Urkundenfälschung. Kommt zu diesem Delikt dann noch Belästigung oder eine Einschränkung der eigenen Persönlichkeit, ist das nicht mehr nur Identitätsdiebstahl, sondern Mobbing. Beides hat im Strafgesetzbuch seit mehreren Jahren seinen festen Platz und darf seitens der Justiz auch mit ausgesprochener Freiheitsstrafe sanktioniert werden.

Sicherheit – Schützen Sie Ihre sozialen Netzwerke

Schlimmstenfalls ist das Facebook-Profil gehackt. Der Provider oder die Plattform können jedoch nicht wirklich verantwortlich gemacht werden, denn diese kriminelle Energie geht meist von einer oder mehreren Privatpersonen aus. Nun gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie es dazu gekommen ist. Zum einen kann ein Trojaner auf ihrer Festplatte dafür verantwortlich sein, zum anderen kann ihr Profil gehackt werden. Liegt der erste Fall vor, sollte zunächst Ihr PC von der Malware befreit werden. Ist das geschehen, sollten Sie sich um Ihr Facebook-Profil selbst kümmern. Hier kann es zwei Fälle geben:

  1. Sie bemerken, dass sich Fremde Zugriff zu Ihrem Profil verschafft haben, ihr Passwort ist aber noch aktuell. In diesem Fall haben Sie Glück im Unglück gehabt. Sie sollten Ihr Passwort umgehend ändern und unter den Kontoeinstellungen überprüfen, ob neben Ihrer E-Mail-Adresse noch eine weitere Mail-Adresse hinterlegt ist, die Ihnen unbekannt ist. Sollte dies zutreffen, würde auch der Hacker eine Mail erhalten und könnte Ihre Änderungen wieder rückgängig machen. Dasselbe gilt für Handy-Nummern. Auch hier sollten Sie darauf achten, dass nur Ihre Mobilfunknummer gespeichert ist. Ein wichtiger Hinweis bei gehackten Profilen in sozialen Netzwerken ist zudem, die Sitzungen auf Facebook einzusehen. Stellen Sie fest, dass eine fremde Sitzung verzeichnet ist, beenden Sie diese sofort.
  2. Sie stellen fest, dass der Hacker Ihr Passwort geändert hat. Diese Situation gestaltet sich zwar schwieriger, aber sie ist nicht vollkommen ausweglos. Zunächst sollten Sie auf „Passwort vergessen“ klicken. Dadurch bekommen Sie Ihr Passwort. Zudem sollten Sie bereits eine E-Mail zugesendet bekommen haben als der Hacker ihr Passwort geändert hatte. In dieser E-Mail finden Sie einen Link, der den Vorgang rückgängig machen lässt.

Weitere Themen zum Beitrag:

 

Geld sparen und das bequem von zu Hause? Das geht! Passt24 hilft beim persönlichen Vergleich und bringt damit Versicherungsvermittler und Versicherungssuchende, die online vergleichen, persönlich zusammen.

 

So funktioniert’s:

drei schritte bis zur richtigen versicherung

 

Kostenlos und anonym eine Versicherungsanfrage stellen:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.