Handy nass geworden – Versichert?

Handy nass

Handy nass geworden: Was aber tun bei einem Wasserschaden beim Handy?

Es kann schnell gehen. Für ein paar Minuten nicht richtig aufgepasst und schon ist das Handy nass geworden. Was können Sie in solchen Situationen tun und kommt die Versicherung für Ihren Wasserschaden beim Handy auf? 

Handy an sicheren Stellen ablegen

Neben einem Displayschaden am Handy oder einem Raub des Smartphones, zählen Wasserschäden bzw. Flüssigkeitsschäden zu den drei häufigsten Schäden am Handy.

Wie können Wasserschäden am Handy entstehen? Das kann verschiedene Ursachen haben. Denn manchmal muss das Handy auch mal aus der Hand gelegt werden. Eine kleine Handy-Pause kann manchmal helfen, abzuschalten und sich den wichtigen Dingen des Lebens zu widmen. Doch überlegen Sie sich, wo sie das Handy hinlegen. Einfach das Smartphone in die Jackentasche oder in die Hosentasche verstauen und nach der Arbeit in die Ecke legen, das kann Folgen haben. Etwa wenn die Ehefrau die Waschmaschine füllt und die Jacke oder Hose waschen will. Wenn es schnell gehen soll, kann es schonmal vorkommen, dass nicht alle Taschen genau kontrolliert werden. Eine kurze Handy-Pause kann dann zu einer längeren Zwangspause werden.

Aber nicht nur ein Smartphone, das versehentlich in der Waschmaschine landet, kann einen Wasserschaden erleiden, sondern auch ein Handy im Badezimmer generell. Heutzutage hat jeder sein Handy immer und überall mit dabei, das heißt: auch mit im Badezimmer. Während eines entspannten Schaumbades die neuesten Nachrichten checken oder während des Duschens Musik hören. Die Luftfeuchtigkeit, die in einem Badezimmer herrscht, ist nicht immer förderlich für ein Mobiltelefon. Erst recht nicht, wenn das Smartphone ins Wasser fällt. Nicht nur beim Baden kann das Handy aus der Hand rutschen, bei vielen landete auch schon das Handy  im Klo. Was macht man nun mit dem Handy, das nass geworden ist?

Sie selbst müssen nicht mal unbedingt am Wasserschaden Schuld haben. Denn wenn das Smartphone ungünstig liegt, kann es unter anderem auch zum Flüssigkeitsschaden kommen. Die Waschmaschine läuft aus oder die Spülmaschine läuft aus und das Smartphone liegt in der unmittelbaren Umgebung? Dann kann das Smartphone nass werden und zwangsläufig einen Wasserschaden erleiden.

Handy mit Wasserschaden – Was tun?

Als erstes sollten Sie Ruhe bewahren, wenn Ihr Handy nass geworden ist. Denn schnell bricht in einer solchen Situation Hektik aus, die unterbewusst zu unbedachten Handlungen führen kann. Wenn Sie die folgenden Schritte berücksichtigen, könnten Sie gute Chancen haben, dass sich Ihr Smartphone vom Wasserschaden erholt – und zwar ohne hohe Kosten. Denn viele wollen das Geld für einen Fachmann nicht ausgeben. Hier also einige Tipps, die helfen könnten:

  1. Stellen Sie fest, dass das Smartphone ausgeschaltet ist, dann sollten Sie es in diesem Zustand lassen. Schalten Sie das Smartphone nicht wieder an.
  2. Wenn möglich, entfernen Sie den Akku des Handys. Der Akku kann in Verbindung mit Feuchtigkeit zu einem Kurzschluss des Mobiltelefons führen. Nehmen Sie diesen Punkt allerdings nicht zu ernst. Denn sollte das Gehäuse Ihres Handys fest verschlossen sein und der Akku nicht einfach rauszunehmen ist, dann sollten Sie auch keine Gewalt anwenden. Befolgen Sie einfach die weiteren Tipps.
  3. Neben dem Akku sollte auch die SIM- und Speicherkarte entfernt werden.
  4. Sie sollten Ihr Handy mit Wasserschaden trocken. Tupfen Sie es vorsichtig ab. Vermeiden Sie reibende Bewegungen, denn das könnten die Elektronik des Smartphones beschädigen.
  5. Legen Sie Ihr Handy nun auf ein Handtuch zum Trocknen. Viele greifen zum Trocknen auf ein Hausmittel zurück: Reis. Wickeln Sie hierfür das Handy mit Wasserschaden in Haushaltspapier (oder ähnliches Material) ein und legen Sie es erst dann in den Reis. In diesem Zustand sollte das Smartphone nun etwa 24 Stunden gelagert werden.
  6. Sollte das Handy nach Durchführung dieser Ratschläge nicht funktionieren, sollten Sie Hilfe bei einem Fachmann suchen.

Zahlt die Versicherung für ein nasses Handy?

Hierbei muss unterschieden werden, wer für den Wasserschaden am Smartphone verantwortlich ist. Haben Sie das Handy von einem anderen versehentlich nass gemacht, dann müsste in der Regel Ihre private Haftpflichtversicherung für den Schaden zahlen. Haben Sie aber Ihr eigenes Handy nass gemacht, greift die Haftpflichtversicherung nicht. Sie zahlt nur für Schäden, die Sie anderen Menschen zufügen. Fügen Sie Schaden an Ihrem eigenen Hausrat an, dann ist die Hausratversicherung der richtige Ansprechpartner. Aber zahlt die Hausratversicherung auch für das Handy mit Wasserschaden? Hierbei muss differenziert werden, wie es zu dem Schaden am Smartphone gekommen ist. Wird das Smartphone nass, weil die Wasch- oder Spülmaschine ausgelaufen ist, dann haftet die Hausrat in der Regel. Denn bei den genannten Beispielen entsteht der Schaden durch Auslaufen von Leitungswasser am Versicherungsort. Fällt das Handy ins Klo oder wird das Handy mitgewaschen, dann ist es fraglich, ob die Hausratversicherung zahlt. Allerdings ist eine allgemeingültige Beantwortung auf diese Frage schwer. Denn es kommt immer auf den individuellen Vertrag an. Schauen Sie am besten in Ihrer Hausratversicherung nach oder fragen Sie Ihren Versicherungsvermittler.
Viele schließen eine Handyversicherung ab. Denn diese haftet für mehr Schäden und nicht nur am abgeschlossenen Versicherungsort. Aber auch hier gilt: Angebote vergleichen! Was in dieser Versicherung alles abgedeckt ist, hängt mitunter vom Anbieter ab. Handyversicherungen sind schon recht günstig zu haben, zum Beispiel beim kundenfreundlichen Anbieter „Schutzklick“ ab 34,95 Euro! Sollten Sie dennoch Ersatz benötigen kann man regelmäßig hier Handys & Smartphones bei Amazon ein Schnäppchen finden.

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

 


Geld sparen und das bequem von zu Hause? Das geht! Passt24 hilft beim persönlichen Vergleich und bringt damit Versicherungsvermittler und Versicherungssuchende, die online vergleichen, persönlich zusammen.

 

So funktioniert’s:

drei schritte bis zur richtigen versicherung
Kostenlos und anonym eine Versicherungsanfrage stellen:

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.